Messdatenbank des Musikwissenschaftlichen Instituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Ab sofort ist die Messdatenbank/MassDataBase (MDB) online. Innerhalb der Datenbank werden ca. 40.000 Messkompositionen vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart erschlossen. Neben allgemeinen Werkinformationen und biographischen Kerndaten zu den Komponisten finden sich zu jeder einzelnen Komposition Angaben zur Quellenüberlieferung und zu modernen Ausgaben. Die Grundlage bildet eine systematische Auswertung der gängigen Enzyklopädien und Quellenverzeichnisse (MGG1 und 2, New Grove 1 und 2, RISM) sowie der Fachliteratur. Sie basiert auf den Vorarbeiten von Peter und Verena Schellert und wurde am Musikwissenschaftlichen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Pietschmann in Kooperation mit Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt (Weimar) sowie mit Unterstützung der Abteilung für Musikinformatik entwickelt.
Die MDB ist recherchierbar unter: www.mdb.uni-mainz.de

Anna Plaksin M.A.
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Musikwissenschaftliches Institut

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s