Neue Musik vom „Alten Fritz“

Pressemitteilung vom 7. November 2012
Neue Musik vom „Alten Fritz“ – „Diese Noten haben Ihro Majestät der König Friederich von Preußen eigenhändig geschrieben.“

Drei verschollen geglaubte Musikautographen von Friedrich dem Großen wurden in den Kunstsammlungen der Veste Coburg aufgefunden. Die „Coburger Sonaten“, Kompositionen für Flöte und Cembalo, werden am 15. November auf der Veste Coburg vorgestellt.
In zahlreichen Ausstellungen und Feiern wurde in diesem Jahr der 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen begangen. Dass Friedrich II. ein Liebhaber der Musik war, auch selbst die Querflöte blies, ist weithin bekannt.
Rechtzeitig vor dem Ende des Jubliäumsjahres wurde nun entdeckt, dass in den Kunstsammlungen der Veste Coburg 3 Sonaten für Querflöte und Cembalo als Autograph des Preußen-Königs aufbewahrt werden, von deren Existenz die Fachwelt, und zwar schon seit dem 19. Jahrhundert, offenbar nichts wusste. Der Fund ist insofern eine kleine Sensation, als von den Kompositionen Friedrichs II. heute nur noch sehr wenige in seiner eigenhändigen Niederschrift bekannt sind. Von seinen 121 Flötensonaten waren bisher nur 2 Autographe des Königs bekannt, die in Weimar und Berlin die Jahrhunderte überlebt haben.
Die Flötensonaten rückten nun ins Blickfeld der Musikwissenschaft, als die Musikhandschriften der Veste Coburg für das Internationale Quellenlexikon der Musik RISM (Répertoire International des Sources Musicales) in einer Datenbank erfasst wurden.

Präsentation der Coburger Sonaten für die Presse am
Donnerstag, 15. November um 11 Uhr in den Kunstsammlungen der Veste Coburg

Es musizieren Dr. Angelika Tasler (Cembalo) und Regina Bußmann (Flöte). Informationen zu der Autographensammlung der Veste Coburg und zur Bedeutung der Coburger Sonaten Friedrichs des Großen geben Dr. Silvia Böcking, Dr. Cristiane Wiebel-Roth (Kunstsammlungen der Veste Coburg) und Dr. Helmut Lauterwasser (Répertoire International des Sources Musicales, München).
Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Dr. Klaus Weschenfelder, Direktor der Kunstsammlungen der Veste Coburg

Dr. Helmut Lauterwasser, RISM, Arbeitsgruppe Deutschland e.V.

weitere Informationen:
Kunstsammlungen der Veste Coburg, Telefon 09561/879-0
E-Mail: sekretariat@kunstsammlungen-coburg.de
RISM, Arbeitsstelle München an der Bayerischen Staatsbibliothek, Telefon 089/286382884
E-Mail: helmut.lauterwasser@bsb-muenchen.de

RISM wird gefördert von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neue Musik vom „Alten Fritz“

  1. Andrea schreibt:

    Danke hat mir bei meinenen Recherchen für die Ba geholfen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s