Historische Musikalien der Semperoper online

Seit Mitte 2012 läuft an der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) das Projekt „Dresdner Opernarchiv digital“. Ziel des von der DFG geförderten Zweijahresprojekts ist es, den historischen Notenbestand der früheren Hof‑ und heutigen Sächsischen Staatsoper auf Basis der vorliegenden RISM-Katalogisate digitalisiert und strukturiert im Internet zu präsentieren und so einen für die weltweite Musik- und Theaterforschung wichtigen Quellenfundus unkompliziert zugänglich zu machen.

Die rund 1.220 Hand­schriften zu etwa 650 Opern (Partituren, Stimmensätze, Chor- und Soufflierauszüge) sowie 260 Textbücher sind ein Spiegel von mindestens 135 Jahren Gattungs­ge­schichte und mehr als 200 Jahren Auffüh­rungspraxis. Manche Noten sind bis weit in das 20. Jahrhundert für Opernvor­stellun­gen ge­nutzt worden, einzelne Stimmen sogar bis 1978. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ent­stand das Material  zwischen der 1764 zu Ende gegangenen Ära Johann Adolf Hasse und Ernst von Schuchs 1901 beginnender Serie von Richard-Strauss-Uraufführungen.

78 der Projektmusikalien befinden sich bis heute im Notenarchiv der Sächsischen Staatsoper, der größte Teil ist jedoch in der SLUB archiviert, darunter Uraufführungsstimmen zu Wagners „Fliegendem Holländer“ (http://digital.slub-dresden.de/id370582020). Die erste Hornstimme bietet außer dem markanten Eröffnungsthema folgende Besonderheit:

Bild

Auf dem Scan deutlich zu erkennen ist eine Notiz von Solohornist Max Zimolong, „auf Elektrola, am 28.11.1939″. Sie verweist auf eine Einspielung der Sächsischen Staatskapelle unter Karl Böhm, die zu den historischen Tonträgern der Mediathek der SLUB zählt und gleichzeitig Teil von deren digitalem Angebot ist: http://mediathek.slub-dresden.de/ton70901504.html.

Die Digitalisate des Opernarchivprojekts werden in die Digitalen Sammlungen der SLUB eingestellt und können dort unmittelbar genutzt oder als PDF kostenlos auf den eigenen Rechner übertragen werden: http://digital.slub-dresden.de/kollektionen –> Weitere Kollektionen einblenden –> Dresdner Opernarchiv digital. Inzwischen sind 481 Bände online (Stand 27.05.2013).

Die zugehörigen detaillierten Katalogisate sind im RISM-OPAC leicht auffindbar (http://opac.rism.info –> Opernarchiv) bzw. jeweils direkt aus den Digitalen Sammlungen verlinkt. Bis zum Projektende werden die Titelaufnahmen noch mit den Incipits zu den einzelnen Werken angereichert.

Dr. Katrin Bemmann
DFG-Projekt „Dresdner Opernarchiv digital“
Sächsische Landesbibliothek –
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Historische Musikalien der Semperoper online

  1. Pingback: Sächsische Landesbibliothek stellt historische Musikalien zur Semperoper online | Musik.Wissenschaft interdisziplinär

  2. Simone schreibt:

    Interessante Information. Haben Sie vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s